Heidelberger Kongress für Erziehung und Bildung

„Vielfalt von Anfang an – Akzeptanz von Unterschiedlichkeit“

Zum aktuellen gesellschaftspolitischen Thema Inklusion in Kita und Schule fand am 25./26. September 2015 in der Alten Pädagogischen Hochschule Heidelberg der Bildungskongress „Vielfalt von Anfang an – Akzeptanz von Unterschiedlichkeit“ statt.
Im Eröffnungsvortrag hob Prof. Theo Klauß, Experte für Geistigbehindertenpädagogik, hervor, dass „Die Verschiedenheit aller Menschen kein Problem, sondern eine Chance ist“. Gleichwohl sind reale Hürden ernst zu nehmen.
An beiden Tagen boten renommierte Fachreferenten den teilnehmenden Pädagoginnen und Pädagogen die Möglichkeit, in 30 Vorträgen und Workshops die unterschiedlichen Facetten von Inklusion zu beleuchten und Handlungskonzepte inklusiver Einrichtungen für Kinder bis 10 Jahre kennenzulernen.
Das Grundrecht aller Kinder - unabhängig von kultureller Herkunft, Religion, möglichen körperlichen oder geistigen Handicaps – auf einen erfolgreichen Bildungsweg stand dabei im Vordergrund.

„Eine humane Bildungspraxis selektiert nicht. Sie geht von der Gleichwürdigkeit aller Menschen aus und nimmt auf die Vielfalt von individuellen Lebensformen, Interessen, Begabungen und kultureller Prägungen Rücksicht.“ (Nida-Rümelin, J: Philosophie einer humanen Bildung, 2013)

Hier Kongressheft mit Programm

Hier Presseinformation zum Kongress

 

                          

         

päd-aktiv Akademie Heidelberg | Kurfürsten-Anlage 17/1 | 69115 Heidelberg | akademie@paed-aktiv.de